Im Februar 2016 erschienen:

schwarzes_gold_am_bodden

»Hört auf, nach Öl zu bohren. Wollt ihr noch mehr tote Kinder?« Ein grausiger Fund an einem kühlen Ostermontagmorgen lässt den Ex-Zeitungsredakteur Tom Brauer notgedrungen zum Privatdetektiv werden: Auf ein Zeesboot gebettet treibt Leo, der zehnjährige Sohn des Bauunternehmers Günter Rakowsky, tot auf dem Barther Bodden.
Die Entdeckung der Leiche fällt ausgerechnet in die Zeit des offiziellen Ölförderbeginns vor den Toren der kleinen Boddenstadt Barth. Ein Zufall? Tom gerät zunehmend in den Sog widerstreitender Interessen, zweifelhafter Komplizenschaften und der kriminellen Vergangenheit von Leos Vater. Und was hat das mysteriöse Amulett zu bedeuten, das neben Leo im Boot gefunden wurde?

Taschenbuch, 368 Seiten
Hinstorff-Verlag, Reihe Ostsee-Krimi
ISBN: 978-3-356-01883-7
Preis: 12.99 EUR

Pressestimmen:

»Burkhard Wetekam (…) ist mit „Schwarzes Gold am Bodden“ ein überzeugend gestalteter, spannend und mit hohem Tempo erzählter Regionalkrimi gelungen, der auch dann fasziniert, wenn man in dem Buch, das sich als Urlaubslektüre empfiehlt, nicht am Ostseestrand, sondern im Gebirge schmökern sollte.«

Kai Agthe, Mitteldeutsche Zeitung

 


Gern gelesen und noch erhältlich:

salon11_wetekam_dickeschwestern_gr
Broschur, 128 Seiten
Wehrhahn Verlag, Reihe Salon 11 (2007)
ISBN 978–3–86525–098–8
Preis: 8,00 €

Pressestimmen:

»Es sind ganz verblüffende Geschichten, die Burkhard Wetekam erzählt, Geschichten von vergangenen Zeiten und doch von heute, unheimliche und unheilvolle Geschichten, in denen Kuhhändler auftreten und tote Großväter und verstörte Bauern, die geblendet werden von der großen Laterne, die sie sich selbst zugelegt hatten, als sie dachten, dass die Zeiten sich ändern würden. Eine von Wetekams Geschichten beginnt mit dem großartigen Satz ›Alle Räder sollen sich drehen und zwar so schnell, dass man die Speichen nicht mehr sehen kann.‹ Die Geschichte dreht sich um rotierende Räder, um das Gleichgewicht des Einradfahrers und auch um grobe Menschen mit großen Händen. Eine Fallgeschichte von Standpunktlosigkeit, versehen mit sanfter, nie aufdringlicher Symbolik und mythischer Kälte, eine grandiose kleine Geschichte.«
Ronald Meyer-Arlt, Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Mit musikalischer Virtuosität komponiert der Autor seine Erzählungen. Der Leser gerät in die Strudel, die sich ins Innere dieser Geschichten hinein schrauben und erschrickt, wenn er plötzlich die letzte Seite in den Fingern hat. Burkhard Wetekam ist ein Meister. Es ist an der Zeit, dass ihn eine breite Öffentlichkeit entdeckt.«
Sina Ness, NDR Kultur


Ein Krimi zum Kombinieren und Mitraten:

cover diebe-im-dschungel

Taschenbuch, 120 Seiten
Schroedel Verlag, Reihe „Kurzstreckenleser“ (2009)
Textausgabe mit Aufgabenanregungen und Materialteil
ISBN: 978-3-507-47195-5
Preis: 6,50 €

Gerade lag Nikos neues Handy noch auf dem Tisch, aber plötzlich ist es weg. Und es ist nicht das erste Mal, dass im Dschungel, dem Treffpunkt von Niko und seinen Freunden, Gegenstände verschwinden. Sind hier Diebe am Werk? Doch wer könnte dies sein? Niko macht sich auf die spannende Suche nach den Tätern.

Motivierende Nachdenk- und Rätselaufgaben leiten die Leserinnen und Leser durch das Buch und machen sie selbst zu Ermittlern in Sachen Handydiebstahl.

Das Buch richtet sich unter anderem an Schüler mit wenig Leseerfahrung (ab Klasse 5).